Menü
Menü
Innenraum der Johanneskirche
Start

Gottesdienste zum Ersten Advent

Was gibt es am ersten Advent Schöneres als »allejahrewieder« zusammen in der Kirche zu feiern?

Der Gottesdienst am Ersten Advent wird – wie alle Jahre wieder – in zwei Variationen gefeiert: morgens um 10 Uhr als Abendmahlsgottesdienst und abends um 18 Uhr als Sunday Special mit dem Schulchor des Annette-von-Droste-Hülshoff-Gymnasiums. »Alle Jahre wieder« - genau das ist unser Thema. Mit der Adventszeit fädeln wir wieder ein in eine besonders dichte Zeit der Gebräuche, Gewohnheiten, vorgezeichneten Handlungen und Abläufe. Und wie jedes Jahr sind sie eine Lust und eine Last. »Riten pflastern seinen Weg« ist der Titel der Predigt, die ihren Ausgangspunkt nimmt bei dem wohl spontanlosesten Paar der Bibel, bei Zacharias und Elisabeth in der Adventsgeschichte des Lukasevangeliums. Alles bei denen ist »ordentlich«, »Brauch«, und »satzungsgemäß« und »an der Reihe«. Und die beiden haben keine Kinder, die ihre seitengescheitelte Welt irgendwie aufmischen könnten. Bis dem Himmel die Sache zu öde wird und Er - mitten ins heilige Ritual hinein - einen Boten sendet und ihn rechts neben den Altar postiert, etwa an der Stelle, wo in der Johanneskirche der kolossale Adventskranz steht. Was unsere Rituale bergen, und was sie verhindern, aber irgendwie auch wieder erst ermöglichen, das erzählen die Gottesdienste am 1. Advent.

Sonntag, 30.11., 10 Uhr, Johanneskirche

Predigt: Pfarrer Dr. Uwe Vetter
Liturgie: Vikarin Judith Uhrmeister
Musik: Wolfgang Abendroth, Orgel

Sonntag, 30.11., 18 Uhr, Johanneskirche

Predigt: Pfarrer Dr. Uwe Vetter
Liturgie: Vikarin Judith Uhrmeister
Musik: Chor des Annette-von-Droste-Hülshoff-Gymnasiums unter Leitung von Ralf Erkelenz

»Abraham« – Eine Oper von heute

Premiere am Donnerstag ein voller Erfolg!

»Grandios« ist der Titel der Rezension auf opernnetz.de und in der Tat ist die Gesamtleistung aller Beteiligten nicht hoch genug einzuschätzen.  »Abraham« eine neue Oper des New Yorker Komponisten Daniel Schnyder erlebte am Donnerstag ihre Welturaufführung. Das düsseldorf festival!, die Johanneskirche Stadtkirche Düsseldorf und die Kreuzkirche in Bonn haben ein großes Projekt initiiert und auf den Weg gebracht. Wer die drei Aufführungen in Düsseldorf versäumt hat, kann am kommenden Wochenende in Bonn noch drei weitere Vorstellungen erleben.

Weitere Informationen zum Projekt.

Weitere Aufführungen: Do 20.11., Sa 22.11. und So 23.11., jeweils 20 Uhr
Kreuzkirche Bonn – Kaiserplatz 1, 53113 Bonn

Presse: Über »Abraham« wurde umfangreich berichtet

johanneskirchelogo2

Abraham Plakat

Abraham – Eine Oper von heute

Die letzten drei Aufführungen:
20., 22. + 23.11.2014 in Bonn

Logo evangelisch in Düsseldorf

Nach oben