Gottesdienst live Text

Ellipse von Katharina Grosse, angebracht außen an der Johanneskirche

28. Februar bis 22. März 2020

Irena Paskali wuchs in Skopje, Mazedonien, auf und studierte an der dortigen Akademie der bildenden Künste. Später wechselte sie an die Kunsthochschule für Medien Köln, wo sie ihr postgraduales Studium abschloss.
Im Mittelpunkt ihrer Arbeiten stehen der Mensch und seine Identität in der Gesellschaft. Die Werke sind durch einen sozio-politischen Hintergrund motiviert: Konflikte, Zerrissenheit der Kulturen und Religionen, Verfremdung. Themen, die sie in ihrer Heimat hautnah erlebte und die sie weiter begleiten. Den Orten, Themen und Menschen nähert sie sich dabei wertfrei in einer erzählenden Rolle.
Das Projekt »Die Ruine« entstand in Sefrou, Marokko, während eines Artist in Residence Programms. Es kombiniert Zeichnungen, Fotografie und eine Videoinstallation.
In der Altstadt von Sefrou im Norden Marokkos lebte bis Mitte des 20. Jahrhunderts eine der größten und ältesten jüdischen Gemeinschaften Marokkos, die bis ins 9. Jahrhundert zurück belegt ist. Durch Flucht und Vertreibung anlässlich der israelischen Staatsgründung verlassen, nagte an den historischen Gebäuden der Zahn der Zeit. Diese stummen Zeitzeugen sind heute Kulisse eines Alltags. Menschen haben hier ihre Orte der Begegnung, leben ein einfaches Leben. In unterschiedlichen künstlerischen Ausdrucksformen nähert sich Irena Paskali diesem Ort, interpretiert seine Seele und inspiriert zu Lebendigkeit.

Sefrou7 c Irena Paskali 240Freitag, 28.2.
19:00 Choral Evensong – Der musikalische Gottesdienst nach anglikanischer Tradition in der Johanneskirche mit Pfarrer Dr. Uwe Vette und der Johanneskantorei unter Leitung von Wolfgang Abendroth
20:00 Eröffnung der Ausstellung

 

Freitag, 20.3.
19:00 Freitag um 7 – Frühling
Zum Frühlingsanfang spielt Wolfgang Abendroth Werke von Bach, Lemare und Vierne. Improvisationen über marokkanische Melodien ergänzen das Programm und markieren das Ender der Ausstellung.

Die Ausstellung ist vom 28. Februar bis 22. März immer dienstags bis samstags von 10 bis 18 Uhr geöffnet. 

clip_image002

Dicht bei.

Viele Jahre lang war in der Johanneskirche in Düsseldorfs Stadtmitte bereits eine Arbeit von Lawrence Weiner zu sehen. Im Sommer 2008 musste sie – nach Rücksprache mit dem Künstler – umfangreichen Umbau- und Renovierungsarbeiten weichen. Für den umgestalteten Innenraum der Kirche stellt Weiner nun eine neue Arbeit zur Verfügung, die mit dem Kirchenraum und seinen Konnotationen in einen spannenden Dialog tritt.

Die Präsentation der Arbeit fand am Mittwoch, 26. Mai 2010 um 19 Uhr statt. Die Einführung hielt Dr. Gregor Jansen, Künstlerischer Leiter der Kunsthalle Düsseldorf.

Auch Lawrence Weiner, der Ende Mai eine Arbeit im Rahmen der Kulturhauptstadt 2010 eine Arbeit im Ruhrgebiet installiert und darum in Deutschland weilte, war anwesend.

Stadtpredigt zum KirchenDialogKunst-Gottesdienst am 13.06.2010

Copyright © 2008–2020 Johanneskirche Stadtkirche Düsseldorf

Logo evangelisch in Düsseldorf

Nach oben