Innenraum der Johanneskirche

Kalender

31 August - 06 September, 2009
31. August
  • Sonntag, 23. August 2009
    Johanneskirche 

    "Ein Koffer für die letzte Reise"

    Der Bestattungunternehmer Pütz-Roth stellte über 100 Menschen identische Koffer zur Verfügung. Seine Spielregel war einfach: "Packe Deinen Koffer, als wenn heute Deine letzte Reise wäre. Schaue zurück auf Dein Leben und nimm die Dinge mit, die Dich als Mensch so unverwechselbar machen."

    Das Ergebnis dieses Projektes ist ein faszinierende und berührendes Bild dessen, was Menschen wichtig und nahe ist.

    "Ein Koffer für die letzte Reise" fordert auf, sich zu besinnen: Auf die Endlichkeit jeden Lebens und auf die individuelle Suche nach dem Wesentlichen.

    Die Ausstellung ist montags - freitags von 10-18 Uhr geöffnet.

    Die 10-Minuten-Andachten montags - freitags um 18 Uhr übernehmen während dieser Zeit Mitglieder des Hospizforums sowie Pfarrerinnen und Pfarrer der evangelischen Kirchen zum Thema der Ausstellung.

    Die Ausstellung erfolgt in Zusammenarbeit mit dem Evangelischen Kirchenkreis Düsseldorf und dem Hospizforum Düsseldorf.

01. September
  • Sonntag, 23. August 2009
    Johanneskirche 

    "Ein Koffer für die letzte Reise"

    Der Bestattungunternehmer Pütz-Roth stellte über 100 Menschen identische Koffer zur Verfügung. Seine Spielregel war einfach: "Packe Deinen Koffer, als wenn heute Deine letzte Reise wäre. Schaue zurück auf Dein Leben und nimm die Dinge mit, die Dich als Mensch so unverwechselbar machen."

    Das Ergebnis dieses Projektes ist ein faszinierende und berührendes Bild dessen, was Menschen wichtig und nahe ist.

    "Ein Koffer für die letzte Reise" fordert auf, sich zu besinnen: Auf die Endlichkeit jeden Lebens und auf die individuelle Suche nach dem Wesentlichen.

    Die Ausstellung ist montags - freitags von 10-18 Uhr geöffnet.

    Die 10-Minuten-Andachten montags - freitags um 18 Uhr übernehmen während dieser Zeit Mitglieder des Hospizforums sowie Pfarrerinnen und Pfarrer der evangelischen Kirchen zum Thema der Ausstellung.

    Die Ausstellung erfolgt in Zusammenarbeit mit dem Evangelischen Kirchenkreis Düsseldorf und dem Hospizforum Düsseldorf.

  • Dienstag, 1. September 2009
    Johanneskirche 12:00

    Gottesdienst - "Erinnern für die Zukunft"

    Gottesdienst zum 70. Jahrestag des Überfalls auf Polen und Beginn des 2. Weltkriegs

    Mit Präses Nikolaus Schneider, Evangelische Kirche im Rheinland /  Dr. Christian Staffa, ASF-Geschäftsführer / Pfr. Hans Lücke, Johanneskirche /  ASF-Freiwillige, die als Meike Schneider Stipendiaten der Stiftung Mercator in Russland und der Ukraine ihren Freiwilligendienst geleistet haben: Josefa von der Recke, Volgograd; Bastian Gabrielli, Kiew; Tanja Thiele, Lviv

     

    Anschließend um 13.00 Uhr findet ein Podiumsgespräch mit einem kleinen Imbiss im Industrieclub statt.

    Thema: Erinnern für die Zukunft der deutsch-polnischen Beziehungen und Europas

    Mit: Dietmar Nietan, Vorsitzender des Stiftungsrates der Internationalen Jugendbegegnungsstätte in Oswiecim/Auschwitz / Rüdiger Frohn, Vorsitzender der Stiftung Mercator / Patrick Wielowejski, Meike-Schneider-Stipendiat der Stiftung Mercator

    Aktion Sühnezeichen Friedensdienste, Predigt: Präses Nikolaus Schneider

02. September
  • Sonntag, 23. August 2009
    Johanneskirche 

    "Ein Koffer für die letzte Reise"

    Der Bestattungunternehmer Pütz-Roth stellte über 100 Menschen identische Koffer zur Verfügung. Seine Spielregel war einfach: "Packe Deinen Koffer, als wenn heute Deine letzte Reise wäre. Schaue zurück auf Dein Leben und nimm die Dinge mit, die Dich als Mensch so unverwechselbar machen."

    Das Ergebnis dieses Projektes ist ein faszinierende und berührendes Bild dessen, was Menschen wichtig und nahe ist.

    "Ein Koffer für die letzte Reise" fordert auf, sich zu besinnen: Auf die Endlichkeit jeden Lebens und auf die individuelle Suche nach dem Wesentlichen.

    Die Ausstellung ist montags - freitags von 10-18 Uhr geöffnet.

    Die 10-Minuten-Andachten montags - freitags um 18 Uhr übernehmen während dieser Zeit Mitglieder des Hospizforums sowie Pfarrerinnen und Pfarrer der evangelischen Kirchen zum Thema der Ausstellung.

    Die Ausstellung erfolgt in Zusammenarbeit mit dem Evangelischen Kirchenkreis Düsseldorf und dem Hospizforum Düsseldorf.

03. September
  • Sonntag, 23. August 2009
    Johanneskirche 

    "Ein Koffer für die letzte Reise"

    Der Bestattungunternehmer Pütz-Roth stellte über 100 Menschen identische Koffer zur Verfügung. Seine Spielregel war einfach: "Packe Deinen Koffer, als wenn heute Deine letzte Reise wäre. Schaue zurück auf Dein Leben und nimm die Dinge mit, die Dich als Mensch so unverwechselbar machen."

    Das Ergebnis dieses Projektes ist ein faszinierende und berührendes Bild dessen, was Menschen wichtig und nahe ist.

    "Ein Koffer für die letzte Reise" fordert auf, sich zu besinnen: Auf die Endlichkeit jeden Lebens und auf die individuelle Suche nach dem Wesentlichen.

    Die Ausstellung ist montags - freitags von 10-18 Uhr geöffnet.

    Die 10-Minuten-Andachten montags - freitags um 18 Uhr übernehmen während dieser Zeit Mitglieder des Hospizforums sowie Pfarrerinnen und Pfarrer der evangelischen Kirchen zum Thema der Ausstellung.

    Die Ausstellung erfolgt in Zusammenarbeit mit dem Evangelischen Kirchenkreis Düsseldorf und dem Hospizforum Düsseldorf.

04. September
  • Sonntag, 23. August 2009
    Johanneskirche 

    "Ein Koffer für die letzte Reise"

    Der Bestattungunternehmer Pütz-Roth stellte über 100 Menschen identische Koffer zur Verfügung. Seine Spielregel war einfach: "Packe Deinen Koffer, als wenn heute Deine letzte Reise wäre. Schaue zurück auf Dein Leben und nimm die Dinge mit, die Dich als Mensch so unverwechselbar machen."

    Das Ergebnis dieses Projektes ist ein faszinierende und berührendes Bild dessen, was Menschen wichtig und nahe ist.

    "Ein Koffer für die letzte Reise" fordert auf, sich zu besinnen: Auf die Endlichkeit jeden Lebens und auf die individuelle Suche nach dem Wesentlichen.

    Die Ausstellung ist montags - freitags von 10-18 Uhr geöffnet.

    Die 10-Minuten-Andachten montags - freitags um 18 Uhr übernehmen während dieser Zeit Mitglieder des Hospizforums sowie Pfarrerinnen und Pfarrer der evangelischen Kirchen zum Thema der Ausstellung.

    Die Ausstellung erfolgt in Zusammenarbeit mit dem Evangelischen Kirchenkreis Düsseldorf und dem Hospizforum Düsseldorf.

  • Freitag, 4. September 2009
    Johanneskirche 19:00

    Freitag um 7 - Evensong

    Der musikalische Gottesdienst.

    Pfarrer Dr. Uwe Vetter

05. September
  • Sonntag, 23. August 2009
    Johanneskirche 

    "Ein Koffer für die letzte Reise"

    Der Bestattungunternehmer Pütz-Roth stellte über 100 Menschen identische Koffer zur Verfügung. Seine Spielregel war einfach: "Packe Deinen Koffer, als wenn heute Deine letzte Reise wäre. Schaue zurück auf Dein Leben und nimm die Dinge mit, die Dich als Mensch so unverwechselbar machen."

    Das Ergebnis dieses Projektes ist ein faszinierende und berührendes Bild dessen, was Menschen wichtig und nahe ist.

    "Ein Koffer für die letzte Reise" fordert auf, sich zu besinnen: Auf die Endlichkeit jeden Lebens und auf die individuelle Suche nach dem Wesentlichen.

    Die Ausstellung ist montags - freitags von 10-18 Uhr geöffnet.

    Die 10-Minuten-Andachten montags - freitags um 18 Uhr übernehmen während dieser Zeit Mitglieder des Hospizforums sowie Pfarrerinnen und Pfarrer der evangelischen Kirchen zum Thema der Ausstellung.

    Die Ausstellung erfolgt in Zusammenarbeit mit dem Evangelischen Kirchenkreis Düsseldorf und dem Hospizforum Düsseldorf.

06. September
  • Sonntag, 23. August 2009
    Johanneskirche 

    "Ein Koffer für die letzte Reise"

    Der Bestattungunternehmer Pütz-Roth stellte über 100 Menschen identische Koffer zur Verfügung. Seine Spielregel war einfach: "Packe Deinen Koffer, als wenn heute Deine letzte Reise wäre. Schaue zurück auf Dein Leben und nimm die Dinge mit, die Dich als Mensch so unverwechselbar machen."

    Das Ergebnis dieses Projektes ist ein faszinierende und berührendes Bild dessen, was Menschen wichtig und nahe ist.

    "Ein Koffer für die letzte Reise" fordert auf, sich zu besinnen: Auf die Endlichkeit jeden Lebens und auf die individuelle Suche nach dem Wesentlichen.

    Die Ausstellung ist montags - freitags von 10-18 Uhr geöffnet.

    Die 10-Minuten-Andachten montags - freitags um 18 Uhr übernehmen während dieser Zeit Mitglieder des Hospizforums sowie Pfarrerinnen und Pfarrer der evangelischen Kirchen zum Thema der Ausstellung.

    Die Ausstellung erfolgt in Zusammenarbeit mit dem Evangelischen Kirchenkreis Düsseldorf und dem Hospizforum Düsseldorf.

  • Sonntag, 6. September 2009
    Johanneskirche 10:00

    Gottesdienst mit Abendmahl

    In diesem Gottesdienst greift Superintendent Lilie in seiner Predigt das Thema der laufenden Ausstellung "Ein Koffer für die letzte Reise" auf.
    Dieser Gottesdienst markiert den Abschluss dieser Ausstellung in der Johanneskirche.

    "Ein Koffer für die letzte Reise" fordert auf, sich zu besinnen: Auf die Endlichkeit jeden Lebens und auf die individuelle Suche nach dem Wesentlichen.

    Predigt: Superintendent Ulrich Lilie

Nach oben