Ellipse von Katharina Grosse, angebracht außen an der Johanneskirche

»Gestern wird schön« Gestalterische Lösungen für Menschen mit Demenz

Für das Seniorenzentrum »Zum Königshof« in Düsseldorf-Unterrath suchte die Graf-Recke-Stiftung im Frühjahr 2012 neue gestalterische Ansätze für die dortigen Flure und Aufenthaltsräume. Ich wurde daraufhin gefragt, ob ich mir vorstellen könnte, für die Studenten der FH Düsseldorf im Fachbereich Design, ein Seminar in Form eines Wettbewerbs anzubieten, in dem Vorschläge zur Raumgestaltung für Menschen mit Demenz erarbeitet werden. Diese Idee gefiel mir auf Anhieb und auch das Interesse seitens der Studenten war groß, da für viele erstmalig eine Auseinandersetzung mit den Arbeitsbedingungen in Realität möglich war und jedes Projekt die Chance hatte, realisiert zu werden. 

Das Thema »Demenz« ist bei vielen Studenten präsenter als man zunächst annimmt. Sei es durch betroffene Großeltern oder den Zivildienst. Das wichtigste Kriterium für die Studenten war die Wahrnehmung, Orientierung und das Wohlbefinden der Senioren zu achten und womöglich zu fördern. Um tiefer in die Materie vorzudringen, besuchten sie mehrmals das Seniorenzentrum »Zum Königshof« und tauschten sich mit Experten zum Thema Demenz aus. So zeichneten sich mit der Zeit unterschiedliche Ansätze ab, die im Laufe des Seminars ausgearbeitet und zum Ende einer Kommission präsentiert wurden. Die Arbeiten fanden großen Anklang und mehrere Projekte wurden für eine Realisierung ausgewählt.

Die Zusammenarbeit zwischen der FH Düsseldorf und der Graf-Recke-Stiftung ist ein gutes Beispiel dafür, welche gesellschaftliche Relevanz Design mit sich bringen kann. Sei es für die Studenten, die zahlreiche prägende Erfahrungen sammeln konnten, oder vielleicht auch die Senioren in der Einrichtung, deren Alltag und Wohnsituation durch die entwickelten Ideen hoffentlich bereichert wird.

Professor Ton van der Laaken (Fachhochschule Düsseldorf/Fachbereich Design)

Die Ausstellung war vom 9. Januar bis zum 5. Februar 2013 in der Johanneskirche zu sehen und zeigte insgesamt acht studentische Projekte der FH Düsseldorf, die versuchen das Leben mit Demenz zu erleichtern, zu verbessern und zu verschönern.

Nach oben