Ellipse von Katharina Grosse, angebracht außen an der Johanneskirche

jerusalem

Die Serigrafien »Jerusalem ...warten auf den Messias« von Heinrich Brandt sind eine Huldigung an Jerusalem in der Kreation eines Quadrates mit zwölf Toren. Im abstrakten Bild spielt Brandt mit einer Vielzahl von Modifikationen der Farben, durch die er ein intensives, auch meditatives, Farberlebnis schafft.

Die Eröffnung der Ausstellung fand am Sonntag, 2. August nach dem Gottesdienst statt. Sie endete mit einem Themengottesdienst am Israelsonntag, 16. August um 10 Uhr. Die Predigt hielt Pfarrer Dr. Uwe Vetter zu Psalm 122. Den Text der Predigt finden Sie hier.

Ebenfalls am 16. August um 18 Uhr gab es zum Abschluss der Ausstellung in der Johanneskirche einen Vortrag von Rabbiner Jonathan Magonet zum Thema »Was bedeutet Jerusalem für die jüdische Identität?«

Die Ausstellung war vom 2. bis 16. August 2009 in der Johanneskirche zu sehen.

Nach oben