banner cj 2017.2.0

Pressebericht Rheinische Post

Mit der imposanten Matthäuspassion von Johann Sebastian Bach wird in der Johanneskirche die Osterzeit eingeläutet. In ungekürzter Fassung werden das Chamber Jam Ensemble und der Chor der Johanneskantorei unter Leitung von Wolfgang Abendroth das dreistündige Werk erklingen lassen.

Bis Ostermontag wird die Johanneskirche Austragungsort des Düsseldorfer Kammermusikfests "Chamber Jam" sein. Unter der Leitung des Violinisten Daniel Rowland, Professor am Royal College of Music, sucht das Ensemble Sehnsuchtsorte der sakralen und der weltlichen Musik auf.

»Innerlichkeit und Weltabkehr« ist der Titel des ersten Konzerts im Bachsaal, das am Karsamstag um 20 Uhr stattfinden wird. Im Mittelpunkt wird Schuberts Streichquintett in C-Dur stehen. Unter dem Namen »Après un rêve – Tanzträume« erklingen am Sonntag um 17 Uhr Stücke des französischen Komponisten Debussy und ein Klavierquartett von Fauré. Ab 20 Uhr setzen die Musiker ihren Weg in den Süden fort und verbinden in »Tango – Stoßgebet und Leidenschaft« spanische Kammermusik und argentinischen Tango. Die musikalische Reise endet am Montag um 17 Uhr in Russland. »From Russia With Love – Liebessehnen« vereint Stücke von Glinka, Tschaikowski und Schostakowitsch.

Neben Rowland verkörpern Musiker wie Vladimir Mendelssohn, Leiter des Kammermusikfestivals in Kuhrno, Natalie Clein am Violoncello und Sopranistin Erica Eloff die Qualität des Ensembles.

Vorverkauf Johanneskirche, Martin-Luther-Platz 39, Di. bis Do. 10–13 Uhr

Quelle: Rheinische Post

Nach oben