banner cj 2017.2.0

chen_haleviDas Debut des 15-jährigen Klarinettisten Chen Halevi mit dem Israel Philharmonic Orchestra unter der Leitung von Zubin Metha war eine Sensation. Haaretz schrieb: “Dieser Junge ist mit einer außergewöhnlichen Kombination aus künstlerischer Musikalität und beeindruckender Spieltechnik gesegnet, alles im Dienste der Musen.”

Seitdem trat er mit mehreren der wichtigsten Orchester der Vereinigten Staaten, Europas und Japans auf, einschließlich der Israel Philharmonic, des Tokyo Sinfonieorchesters, der Europäischen Solisten, des Kammerorchesters Heilbronn, der Moskauer Virtuosen, des Radioorchesters Jerusalem, der MDR Philharmonie Leipzig, des NDR Sinfonieorchesters Hamburg und des Deutschen Symphonieorchesters Berlin. Gebürtig aus der Negev Wüste in Israel, studierte er Klarinette bei  Yitzhak Kazap und Richard Lesser und Kammermusik bei  Mordechai Rechtman and Chaim Taub.

Heute ist Chen Halevi einer der führendsten Klarinettenvirtuosen der Welt und spielt sowohl Soloprogramme, also auch Solokonzerte mit Orchester und Kammermusik mit gleichem Erfolg.

Er ist berühmt für seine beeindruckende Bandbreite an Repertoire, die von der schwierigsten zeitgenössischen Musik bis hin zu Alter Musik auf authentischen barocken Instrumenten reicht.

Als häufiger Teilnehmer an Sommerfestivals, wirkte Chen Halevi bei den Marlboro, Ravinia, und Santa Fe Festivals in den USA mit und nahm in Europa an Festivals in Schleswig‑Holstein, Colmar, Forcalquier, Prussia Cove, Davos, Rolandseck, Aldeburgh and Verbier teil. Außerdem war er unter den Teilnehmern des PMF Festivals in Japan and des Perth International Arts Festivals.

Als großer Liebhaber von Kammermusik trat Chen Halevi sowohl zusammen mit Pinchas Zuckerman und Christoph Eschenbach als auch mit mehreren bekannten Streichquartetten auf, einschließlich des Keller, Szymanowski , Fine arts , Miro , Prazac, St. Lawrence,  Arcanto, Vogler- und Kronos Quartetts.

Er ist international anerkannt als meisterhafter Spezialist in der Aufführung zeitgenössischer Musik. Durch seine engen Verbindungen mit Komponisten führte er eine große Anzahl an Werken von unter anderem Berio, Kurtag, Lindberg, Golijov, Maresz, Jarrell, Ferneyhough, Stroppa, Mantovani und Ades auf.

Chen Halevi wurden auch einige Werke gewidmet, darunter ein Zyklus von Denis Cohen, Nodus für Klarinette solo , “Ombre” für Klarinette und Elektronik, “soft machine” für Klarinette und Cello, “Les asperges de la lune” für Klarinette solo von Sven Ingo Koch und ein Klarinettentrio von Lior Navok.

Derzeit arbeitet er an einer großen CD-Aufnahme, die eine Zusammenstellung der Klarinettenmusik des 20. Jahrhunderts präsentiert. Sie beinhaltet seine Auswahl an Sololiteratur, Kammermusik, Konzerten und elektronischen Werken, die Art und Weise, wie wir die Klarinette heute sehen, verändert hat.

Seine Unterrichtstätigkeit und das Halten von Meisterkursen sind ebenfalls wichtige Gesichtspunkte seiner Karriere. Er ist derzeit Professor für Klarinette and der staatl. Hochschule für Musik Trossingen und ist durch die ganze Welt gereist um Meisterkurse zu geben und um seine Ansätze und Methoden beim Unterrichten und Spielen zu verbreiten.

Seit 2007 gehört er zu den Dozenten des Sommerfestivals des “Banff Center.”

Nach oben