banner cj 2017.2.0

david_cohenDavid Cohen ist einer der erfolgreichsten Cellisten seiner Generation in Europa. Er wurde1980 in einer Musikerfamilie im belgischen Tournai geboren und studierte zuerst am Conservatoire Royal de Bruxelles. Dank eines Stipendium der Menuhin-Stiftung setzte er 1994 die Ausbildung an der Yehudi Menuhin School fort und vervollständigte sein Studium an der Guildhall School of Music and Drama in der Klasse von Oleg Kogan. Dort erhielt er mit der Gold-Medaille die größte Auszeichnung dieser Institution – unter seinen Vorgängern waren Jacqueline du Pré und Bryn Terfel.

David gewann mehr als 25 Preise und Auszeichnungen, darunter den Spezial-Preis beim Internationalen Cello-Wettbewerb in Genf (2001), den Preis der Solti-Stiftung (2003), den Preis des Borletti-Buitoni Trust (2004) oder die Octave de Musique für das besten Klassik-Album (2004).

Seine solistische Tätigkeit begann David Cohen im Alter von 11 Jahren. Er spielte unter Walter Weller, Charles Mackerras, Christoph von Dohnanyi, Pedro Halffter und Martin Brabbins und trat u.a. mit dem Flämischen Orchester Brüssel, dem Symphonieorchester Grenoble, dem Polish Philharmonic Orchestra unter der Leitung von Yehudi Menuhin, mit dem Warschaw Symphonia, dem Philharmonia Orchestra London und dem St. Petersburg Philharmonic Orchestra unter Mstislav Rostropovich auf. Als Rostropovich den jungen Musiker 1997 hörte, lud er ihn ein, Mitglied in seinem Cello-Sextett zu werden.

Cohens erfolgreiches Solo-Debüt in Japan mit Tschaikowskys Rokoko-Variationen im Juni 2007 mit dem NHK unter Vladimir Ashkenazy zogen weitere Einladungen für 2009 und 2010 nach sich.

Der Cellist ist regelmäßig Gast bei zahlreichen Festivals, darunter Kronberg, Kuhmo, Oxford, Sonoro (Bukarest), West Cork (Ireland), Manchester, Cambridge, Beauvais und Gstaad, und spielte einige preisgekrönte CDs ein.

Seit 2001 ist er Solo-Cellist des Philharmonia Orchestra London – als jüngster Stimmführer in der Geschichte des Orchesters, und unterrichtet am Königlichen Konservatorium in Mons (Belgien).

David Cohen spielt das legendäre Dominicus Montagnana Cello (Baujahr 1715), das dem verstorbenen Boris Pergamenschikow gehört hat.


Nach oben