Start im Oktober

Flüchtlinge, Migrantinnen oder Neubürger, die bei uns einen sicheren Ort, Arbeit und vielleicht gar eine neue Heimat fanden, sind in unsere Stadt gezogen. Sie erleben christliche Jahresfeste, sie lernen Deutsch, in dem es von Luthers biblischen Wendungen nur so wimmelt. Sie begegnen in der Werbung religiösen Anspielungen. Sie besuchen Kirchen, zu Taufen, Hochzeiten und Konfirmationen oder einfach als interessante Bauwerke. Und dabei erleben sie, was uns selbst kaum bewusst ist – unsere Kultur ist ohne Kenntnis der christlichen Signaturen oftmals kaum zu entziffern.

Der »Integrationskurs  Christentum« macht vertraut mit den christlichen Wurzeln der Kultur unseres Landes. Wir zeigen, was die Geschichten in der Heiligen Schrift erzählen und wie wir in unseren Breiten heute heilige Texte lesen, so, dass sie mit unserem Leben zu tun haben. Wir erklären, was wir Christenmenschen glauben und wie wir zu leben versuchen, was wir bekennen. Wir erklären, warum am Sonntag Ruhe herrscht, was wir zu Weihnachten feiern und wie das Fest im Advent vorbereitet wird. Karneval, Ostern, Himmelfahrt, Pfingsten und Erntedank – es gibt so vieles bei uns, was man nicht kennen kann, wenn man damit nicht aufgewachsen ist.   

Dazu laden wir Sie herzlich ein: Christinnen und Christen und solche die es werden möchten, Neugierige und Interessierte sowie  Menschen anderer Religionen oder Menschen ohne Religionsbindung, die ein paar dieser Rätsel für sich lösen möchten.

Der erste Kurs beginnt am Dienstag, 10. Oktober 2017 um 18 Uhr in der Johanneskirche.  

Sie sind uns alle herzlich willkommen!

Pfarrer Nikolai Tischler und Pfarrer Uwe Vetter

Nach oben